Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Vorwort

Seine Katze(n) regelmäßig impfen zu lassen ist sehr wichtig.
Jedoch muss jeder Katzenbesitzer bedenken, das keine Impfung einen 100%igen Schutz gegen die Infektion bzw. Erkrankung darstellt! Katzen können sich trotz einer Impfung mit der jeweiligen Krankheit infizieren. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass dies geschieht um ein vielfaches geringer, als bei ungeimpften Katzen.



1. Warum sind Impfungen wichtig?

Auch wenn Ihre Katze die optimale Pflege und Versorgung erhält, so können Sie doch nicht alle Krankheiten verhindern. Während sich Infektionen mit Bakterien sehr gut mit Antibiotika behandeln lassen, ist gegen Viruskrankheiten noch "kein Kraut gewachsen". Einige dieser virusbedingten, ansteckenden Krankheiten sind für Ihre Katze überaus gefährlich, wenn sie einmal ausgebrochen sind. Die Behandlung von Viruserkrankungen ist meistens sehr schwierig bzw. aussichtslos oder, wie bei Tollwut, sogar verboten.

Bei nicht allen Krankheiten kommt es unmittelbar nach der Infektion auch zu sichtbaren Krankheitserscheinungen. Eine Infektion ohne Krankheitssymptome bezeichnet man auch als eine "klinisch inapparente Infektion". Problematisch daran ist, dass Tiere, die gesund erscheinen, aber infiziert sind, ständig Viren an andere Tiere weiter geben können. Eine frühzeitige Schutzimpfung bietet daher den einzigen wirksamen Schutz gegen diese Erkrankungen.

Glücklicherweise gibt es gegen einen Großteil der gefährlichsten dieser Krankheiten effektive Schutzimpfungen.



2. Voraussetzungen für Impfungen

Nur Tierärzte dürfen Tiere impfen und Eintragungen in den Impfpaß vornehmen!

Vor jeder Impfung muss sichergestellt sein, dass die Katze gesund, körperlich fit und frei von Parasiten ist. Ein kranker oder geschwächter Organismus würde keine oder nur eine unzureichende Immunität als Reaktion auf die Impfung ausbilden.

Jede Impfung besteht aus der Grundimmunisierung und den Auffrischungsimpfungen, die alle 1-3 Jahre durchgeführt werden.



Grundimmunisierung

Eine Grundimmunisierung besteht aus 2 - 3 Teil-Impfungen im Abstand von 3-4 Wochen (siehe 2. Impfplan).

Sie hat das Ziel, im Körper eine Art Gedächtnis hervorzurufen, das für einen Zeitraum von etwa einem Jahr anhält. Auffrischungsimpfungen sollten daher maximal 14 Monate später stattfinden, da dieser Effekt sonst verloren gehen kann und eine erneute Grundimmunisierung nötig ist.

Nicht jede Katze benötigt jede Impfung.
Sie müssen sich überlegen, ob die Katze eine reine Wohnungskatze sein wird, oder ob sie raus darf und ob Sie sie mit in den Urlaub nehmen, in eine Pension geben oder bei sich Zuhause lassen. All diese Faktoren spielen bei der Wahl der Impfungen eine Rolle.

Katzen mit Zugang zum Freien haben (auch wenn es nur der Balkon ist!), die mit in den Urlaub genommen werden oder auch in einer Pension während Ihres Urlaubs untergebracht werden, sollten unbedingt zusätzlich gegen Tollwut geimpft werden! Zudem halte ich auch bei reinen Wohnungkatzen die regelmäßige Tollwutimpfung für absolut ratsam - man weiß schließlich nie, was man an seinen Schuhen und/ oder seiner Kleidung mit in die Wohnung "schleppt".

Von der Impfung gegen FIP (übertragbare Bauchfellentzündung der Katzen) halte ich jedoch nicht viel. Diese Impfung stellt lediglich einen 30%igen Schutz gegen die Infektion mit dieser schlimmen Krankheit dar. Wem ein 30%iger Schutz jedoch ausreicht, der sollte sich gern von seinem Tierarzt beraten lassen.

Impfungen gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche und Leukose bieten einen deutlich höheren Schutz gegen eine Infektion. Bei diesen Krankheiten liegt der Schutz bei ca. 80-90 %, was also schon sehr sicher ist. Eine Impfung gegen Leukose ist vorallem bei Katzen ratsam, die Kontakt zu Artgenossen haben und natürlich für Züchter.
Gegen Katzenschnupfen & Katzenseuche sollten Katzen immer geimpft werden!



2. Impfplan


Erkrankung 1. Imfung Nachimpfung
Katzenschupfen ab 8. Lebenswoche mit ca. 12 Wochen & ggf. nochmal mit ca. 16 Wochen, danach jährlich
Katzenseuche ab 8. Lebenswoche mit ca. 12 Wochen & ggf. nochmal mit ca. 16 Wochen, danach jährlich
Leukose ab 9. Lebenswoche ca. 4 Wochen später, danach jährlich
Tollwut ab 12. Lebenswoche 1-3 jährliche Wiederholung


Für erwachsene, bisher ungeimpfte Katzen:

• Impfung der Katze gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche, ggf. Leukose und Tollwut
• 3-4 Wochen später Wiederholung der gleichen Impfung
• danach Auffrischung alle 1-3 Jahre, je nach Impfstoff, Hersteller und Infektionsdruck


 

Schlusswort

Jeder Katzenbesitzer sollte sich gründlich und in aller Ruhe überlegen, welche Impfungen er für seine Katze als sinnvoll erachtet. Dieses Dokument dient lediglich als Information, Denkanstoss und auch als "kleine Entscheidungshilfe", nicht mehr und nicht weniger.