Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Unsere Kitten dürfen im Allgemeinen ab der 12. / 13. Lebenswoche in ihr neues Zuhause umziehen. Dies ist allerdings auch abhängig von der Größe des Wurfes und der Entwicklung der einzelnen Kätzchen.

Bei Abgabe sind die Kitten dann mehrfach entwurmt und 2-fach gegen Katzenschnupfen & Katzenseuche, auf Wunsch auch gegen Tollwut geimpft.

Jedes Kitten wird zudem mit einem Microchip versehen, bei Tasso e.V. registriert und besitzt einen Stammbaum unseres Zuchtvereins, des Erzgebirgischen Rassekatzenverein Bernsbach e.V..

Die künftigen Besitzer erhalten bei Übergabe ihres Kittens:

 

- ein aktuelles tierärztliches Gesundheitszeugnis

- einen nationalen Impfausweis (oder auf Wunsch einen EU-Ausweis) inkl. Chip-Nummer

- Kopien der PKD- & HCM-Untersuchungsergebnisse der Elterntiere

 - einen gültigen Kaufvertrag (bei Liebahbertieren mit Kastrationsvereinbarung innerhalb des 1. Lebensjahres)

- einen Stammbaum (bei Liebhabertieren mit dem entsprechenden Zuchtsperr-Vermerk)

- ein umfangreiches "Futter-Paket" mit verschiedenen Trocken- & Nassfuttersorten

- einen USB-Stick oder eine CD mit den schönsten Fotos von Geburt bis zum Auszug

- Spielzeug (u.a. mit Spielmäusen, Bällen, Federwedeln, ect.)

- viele nützliche Infos zur Rasse, Pflege, Gesundheit u.v.m.

 

Die Kitten können je nach Entwicklung frühestens ab der 5. oder 6. Lebenswoche besichtigt und verbindlich reserviert werden.

Eine verbindliche Reservierung ist nur in Verbindung mit einer Anzahlung (i.H.v. 350 €) möglich.
Sie erhalten hierzu selbstverständlich eine Quittung über den angezahlten Betrag und ein verbindlicher Kaufvertrag wird geschlossen. Bei Abholung des Kätzchens wird dann der Restbetrag fällig, natürlich ebenfalls gegen eine Quittung.

 

Sollte sich ein Käufer - warum auch immer - umentscheiden und das Kätzchen doch nicht nehmen, bekommt er innerhalb von 14 Tagen nach der Reservierung die geleistete Anzahlung in voller Höhe zurückerstattet.  Entscheidet er sich jedoch erst später gegen das Kitten verfällt die Anzahlung. Sie wird in dem Fall nicht zurückerstattet.